Die Fortbildungsreihe für MediatorInnen "Der Aha-Effekt" findet einmal jährlich im Juli am Attersee/OÖ mit wechselnden Schwerpunktthemen statt.
Zentrales Ziel der Reihe ist es, dass die Teilnehmenden ihre bereits erworbenen kommunikativen und mediativen Kompetenzen vertiefen und weiter ausbauen, um sie gewinnbringend und erfolgreich in zahlreichen alltäglichen Situationen im Arbeitsalltag einsetzen zu können.

Schwerpunktthema 2019: Loopen, loopen, loopen und präzise Interessenklärung




Der Aha-Effekt im Sommer 2019 wird sich schwerpunktmäßig einer zentralen Kommunikationstechnik, dem „Loopen“ widmen. In der Alltagskommunikation findet diese Technik nur selten Anwendung, da wir dort meist dazu neigen, Situationen entweder sofort bewerten und lösen zu wollen, oder wir setzen uns unmittelbar mit dem auseinander, was wir bei unserem Gegenüber wahrgenommen zu haben glauben, ohne zunächst ein gegenseitiges Verstehen und Verstanden-werden zu sichern. Dabei geht es nicht nur darum, eine konstruktive und angenehme Gesprächsatmosphäre zu unterstützen, sondern häufig auch darum, die eigenen Interessen und Bedürfnisse viel erfolgreicher verfolgen zu können.

Ein zentrales Ziel des Loopens besteht zudem darin, präzise herauszuarbeiten, was unseren Gesprächspartnern bzw. den Konfliktbeteiligten in einer Mediation wirklich wichtig ist. Damit werden jene Kriterien sichtbar, die es bei einer gemeinsamen und zukunftsfähigen Lösung für ein anstehendes Thema oder Problem zu berücksichtigen gilt. Durch ein empathisches Eingehen auf die Bedarfe der oder des Anderen öffnet sich darüber hinaus der Raum für gegenseitige Wahrnehmung und Akzeptanz, und die Bereitschaft aller Beteiligten, sich auf neue Gedanken, Ideen und Perspektiven einzulassen, wächst.

Die zwei Tage am Attersee bieten eine wunderbare Gelegenheit, diese hilfreiche Kommunikationstechnik des Loopens intensiv an vielen Beispielen aus den eigenen Erlebniswelten zu üben und dadurch immer sicherer in ihrer Anwendung sowohl in alltäglichen Gesprächssituationen als auch in konfliktbehafteten Kontexten zu werden.


Inhaltliche Bausteine
  • Intensives Üben: Loopen, loopen, loopen
  • Beidseitiges Loopen zur gegenseitigen Verständnissicherung
  • Aufmerksamkeit und Empathie: Was bekomme ich wirklich mit? Und wie kann ich das steigern?
  • Klärung von Interessen und Bedürfnissen sowohl auf der Verfahrensebene wie auf der inhaltlichen Ebene
  • Visualisierung von Interessen und Bedürfnissen
  • Hohe Bedeutung von Gefühlen für die Interessenklärung
  • Strukturiertes Zusammenfassen: Wo stehen wir, was haben wir verstanden, wo wollen wir hin?
Das Seminar basiert auf einem Wechselspiel von theoretischen Inputs und Demonstrationen im Plenum (um Anhaltspunkte für die eigene Reflexion zu schaffen), praxisorientierten Rollenspielen und Übungen in Kleingruppen (um Erlerntes auszuprobieren und zu verfeinern) sowie Reflexionen (um den Transfer in das eigene Handeln zu unterstützen).
Die Fokussierung auf Interaktivität und Praxisorientierung regt die Teilnehmenden an, das Erlernte direkt umzusetzen und den nötigen Transfer in den eigenen Berufsalltag zu erarbeiten.

Der Workshop ist im Ausmaß von 16 Unterrichtseinheiten als Fortbildung im Sinne des ZivMedG anrechenbar.

Seminarzeiten
Donnerstag 10:00 - 18:30 Uhr, Freitag 9:00 – 17:00 Uhr

Seminarort: Seminarhotel Oberndorfer, direkt am Attersee gelegen!

Den Folder zum Seminar mit Anmeldeformular können Sie hier downloaden!

Teilnahmegebühr
€ 790,- zzgl. 20% USt.
beinhaltet die Teilnahmegebühr am Seminar, Seminarunterlagen und Pausenverpflegungen (inklusive Mittagessen) an beiden Tagen
Bitte beachten Sie, dass dieses Seminar vom Mehrbucherrabatt ausgenommen ist.

Anmeldung
Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular an akademie@ueberbau.at zu.
Wir haben ein Kontingent an Einzelzimmern im Seminarhotel Oberndorfer reserviert, bitte buchen Sie Ihr Zimmer bei Ihrer Anmeldung gleich mit (siehe Anmeldeformular)!

Anmeldeschluss: 4. April 2019
Der kostenfreie Widerruf Ihrer Bestellung ist bis einschließlich 4. April 2019 möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei späterem Rücktritt sowie ohne schriftliche Abmeldung 100% der Teilnahmegebühr als Stornogebühr verrechnen. Die Stornogebühr entfällt bei Nennung und Teilnahme eines Ersatzteilnehmers. Bitte beachten Sie, dass wir Abmeldungen nur schriftlich annehmen können.

Information
Monika Laumer, Tel. 01/934 66 59-100, monika.laumer@ueberbau.at